• Deutsch
  • English

Classic-Hardtop Porsche 997 Cabrio

März 2010: Classic-Hardtop verwandelt Porsche 997 Cabrio in Real Targa

Ostfildern – Viele Porschefahrer haben ihn schmerzlich vermisst: den "echten" Targa. Jetzt ist er wieder da: Das schwäbische Unternehmen GTN Automotive entwickelt und fertigt Classic-Hardtop mit herausnehmbaren Dachhälften für Cabrios der aktuellen Porsche-Baureihe 911.

Für viele Fans der Marke Porsche ist der letzte echte 911 Targa das Modell der bis 1993 gebauten Baureihe 964. Die folgenden drei Generationen des Modells 911 müssen mit einem Glasschiebedach auskommen. Doch selbst ein großes Sonnendach ersetzt wahren Markenfreunden den legendären Targa nicht. Besonders Fahrer, die sich in einem konventionellen Cabrio zu exponiert oder weniger sicher fühlen, schätzen die Urversion des 911 Targa wegen seines schützenden Bügels.

Basis des Classic-Hardtops von GTN Automotive bildet der stabile Targabügel aus leichtem wie hochfestem, mehrlagigen Karbon. Einem Material das ausschließlich im Handauflegeverfahren gefertigt werden kann und üblicherweise im Flugzeugbau oder Rennsport verwendet wird. Das Classic-Hardtop hat genau wie der heute schon legendäre Supersportwagen Carrera GT ein Targadach aus Karbon, das jedoch

aus zwei doppellagig aufgebauten, herausnehmbaren Dachhälften besteht, die deshalb leichter im Kofferraum zu verstauen sind. Die Panoramaheckscheibe des Classic Hardtops wird aus ultraleichtem Polycarbonat in Handarbeit gefertigt. Das als Makrolon® bekannte sehr schlagfeste Material ersetzt im Motorsport deutlich schwerere Scheiben aus herkömmlichem Autoglas. Als Schutz gegen Beschädigungen

und Umwelteinflüsse wie Kratzer oder Sonneneinstrahlung ist die Panoramascheibe zusätzlich beidseitig scratch-resistant beschichtet und in drei Tönungsgraden erhältlich, auf Wunsch sogar entsprechend der Farbe der restlichen Verglasung getönt. Alle Verschlüsse und Scharniere des Classic-Hardtop sind aus hochwertigem und nichtrostenden Chrom-Nickelstahl, so genanntem VA, gefertigt.

The real Targa is back again

Das Team von GTN Automotive um Gerald Nitsch wollte den „echten“, offenen Targa wieder aufleben lassen und begann vor über zwei Jahren mit ersten Skizzen zum Classic-Hardtop. Mit diesen Zeichnungen im Gepäck bereiste Nitsch Händlerbetriebe in den USA, um deren Urteil einzuholen. Die Resonanz im für Porsche zweitwichtigsten Markt der Welt war mehr als positiv. Besonders gefiel den US-Porschedealern

die harmonische Linienführung des Classic-Hardtop und die Möglichkeit zur Individualisierung. Darauf folgte im Herbst des Jahres 2007 das erste 1:1-Modell in im Automobildesign üblichen Werkstoff Clay, das die Firma Form³ in Althengstett aufbaute. Anlässlich einer Präsentation vor Porsche-Designern, zeigten sich die Gestalter um Teamchef Michael Mauer begeistert von der vielseitigen Nutzung des 911 mit

Classic-Hardtop als Cabrio, Coupé oder Targa. Die endgültige Serienkonstruktion des Classic-Hardtop erforderte dann noch viel Sorgfalt im Detail. Auf der Suche nach kompetenten Partnern konzentrierte sich GTN Automotive auf qualifizierte Handwerksbetriebe in Baden-Württemberg. So wurde beispielsweise die mit einem innovativen Nanolack beschichtete, kratzfeste und antistatische Panorama-Heckscheibe des Classic-Hardtop von KIRSCH Kunststofftechnik entwickelt. Die Experten aus Ebersbach standen dabei vor der Herausforderung, die

Heckverglasung entsprechend dem anspruchsvollen Designentwurf in der gewünschten dreidimensionalen Form und der geforderten hohen Fertigungsqualität zu konstruieren und schließlich auch serienreif zu produzieren. Der gesamte Aufbau des Classic-Hardtop ist von Hand in mehreren Lagen aus Karbon ausgeführt. Die Innenverkleidung des Classic-Hardtop wird auf Kundenwunsch in Alcantara oder original Porscheleder ausgeführt. Dabei achten die Entwickler von GTN Automotive auch darauf, dass selbst Art und Stichweite der Doppelstepp-Ziernähte exakt den Serienstandards eines 911 entsprechen und sich so das Classic-Hardtop auch von innen harmonisch in das Interieurdesign des 911 einfügt. Das Ergebnis der über zwei jährigen Entwicklung ist ein Classic-Hardtop, das deutlich leichter ist als ein gegen Aufpreis lieferbares konventionelles Hardtop des Herstellers. Die Vorteile der Gewichtseinsparung sind im wahrsten Sinne erfahrbar: Hohe Dynamik und dank niedrigerem Schwerpunkt ein agiles Handling des Porsche 911 Cabrio mit Classic-Hardtop. Das in aufwendiger Handarbeit gefertigte Classic-Hardtop ist mehr als die Summe aller Details. Weil Kleinigkeiten zwar Perfektion ausmachen, aber Perfektion nun mal keine Kleinigkeit ist. Die Philosophie von GTN Automotive: Swabian Innovation.

Exklusiv und individuell

Das Unternehmen Porsche bewies seinerzeit viel Geschick bei der Namensgebung. Targa bedeutet Schutzschild und weckt gleichzeitig positive Assoziationen an eines der legendärsten Straßenrennen Italiens, der Targa Florio. Mit Einführung der Baureihe 993 endete jedoch die Original-Version des Targa 1996. Doch die klassische Form des bis 1994 gebauten Ur-Targas hat weiterhin viele Freunde. Grund

genug für GTN Automotive, das Design des legendären Targa wieder aufleben zu lassen. Ziel der Entwicklung war es, die klassische Linie des Ur-Targa unter modernsten Gesichtspunkten in die Neuzeit zu transportieren. Denn: Keine andere Karosserievariante des 911 verbindet offenen wie gleichermaßen sicheren Fahrspaß. Der 911 mit geöffnetem Classic-Hardtop ist selbst bei höchsten Geschwindigkeiten geräuscharm und komfortabel. Im geschlossenen Zustand verringert sich dank aufwändiger Silikon-Dichtungssysteme das Geräuschniveau nochmals deutlich und erhöht so die Konditionssicherheit des Fahrers und seiner Passagiere. Dabei bleibt die klassische Coupé-Linie erhalten. Aufwendige Versuche im Windkanal haben ergeben, dass der Luftwiderstandskoeffizient, Cw genannt, beim geschlossenen Classic-Hardtop mit 0,28 exakt dem Wert eines Coupé entspricht. Selbst im geöffneten Zustand erreicht ein Porsche der Baureihe 997 mit Classic-Hardtop einen exzellenten Cw-Wert von 0,30 und ist damit immer noch deutlich windschlüpfiger als mancher geschlossene Sportwagen anderer Hersteller.

Zudem bietet das Classic-Hardtop eine Möglichkeit zur individuellen Differenzierung des Porschefahrers. Das Classic-Hardtop ist in drei Versionen erhältlich: Targabügel und Dachhälften sind entweder in sichtbarem Echt-Karbon, in Wagenfarbe lackiert oder in klassischem Edelstahldesign wie beim historischen Ur-Targa gestaltet.

Funktional und praktisch

Auf Reisen ist Raum immer knapp. Der 911 mit Classic-Hardtop bietet im Fond zwei sichere Plätze für mitreisende Kinder. Dabei können die hinteren Sitze auch im geöffneten Zustand des Classic-Hardtop voll genutzt werden. Weil die schützende Dachkonstruktion störende Windverwirbelungen im Fond spürbar reduziert. Alternativ können hinten zusätzliche Ablagemöglichkeiten für Gepäck genutzt werden. Der 911 mit Classic-Hardtop wird so familientauglicher nicht nur im Urlaub sondern für jeden Tag des Alltags. Die beiden Dachhälften lassen sich in Sekunden demontieren und können danach leicht in einer mitgelieferten Tasche im Kofferraum verstaut werden. Dennoch bleibt im vorderen Abteil noch weiterer Platz für ein Standard-Bordcase. Zusätzlich bietet ein 911 mit Classic-Hardtop sicheren Stauraum auf den Lehnen der umgeklappten Rücksitze. Zwei weitere Koffer plus Reisetaschen passen in den Fond des 911.

Das nur knapp 19 Kilogramm leichte Basisteil (Bügel mit Panoramascheibe) des Classic-Hardtop ist in weniger als einer Minute von zwei Personen einfach montierbar. Zudem ist es weniger sperrig und benötigt außerhalb der Targa-Saison weniger Raum in der Garage als ein konventionelles Cabriodach. Die Montage lässt sich auf einen schlichten Nenner bringen: Plug in and play. Es sind keine Modifikationen am Fahrzeug nötig. Für das Classic-Hardtop reicht die optionale Vorbereitung zum aufpreispflichtigen Werksdach. Wegen des bis zu 50 % geringeren Gewichtes von Polycarbonat gegenüber einer vergleichbaren Glasscheibe und der Verwendung von Karbon für die Rahmenkonstruktion, liegt der gesamte Schwerpunkt eines mit Classic-Hardtop ausgestatten Fahrzeugs niedriger als beim Seriencabriolet. Aufgrund der höheren Wärmeleitfähigkeit einer konventionellen Verglasung, schützt die Makrolonscheibe des Classic-Hardtops bei Sonneneinstrahlung zudem den Innenraum besser gegen unangenehmes Aufheizen. Dieser Effekt wird ebenfalls durch die Mehrlagenverbundbauweise der Karbonteile (Dachhälften, Targabügel) unterstützt.

Gleichzeitig verbessert sich die Heizleistung des Fahrzeugs wegen der aufwendigen Isolation des Classic-Hardtop.

Offen und sicher

Das Classic-Hardtop ist ideal für Coupé-Freunde, die auch mal offen fahren wollen und dabei auf die Stabilität und Sicherheit einer Karosserie mit steifem Überrollbügel nicht verzichten wollen. Die technische Abnahme und Freigabe des Classic-Hardtop durch das Kraftfahrtbundesamt unterstreicht seine solide Bauweise und Ausführung. Ausschließlich von Hand verarbeitetes hochfestes Karbon schützt die Insassen. Die bewährten Sicherheitsfunktionen der aktuellen Baureihe 911, wie das automatisch ausfahrbare Überrollschutzsystem und POSIP (Porsche Side Impact Protection System) bleiben jederzeit wirksam.

Wegen der hohen Festigkeit des Classic-Hardtop erhöhen sich auch die Torsions- und Biegefestigkeit der offenen Cabrio-Karosserie zusätzlich. Das bietet ein weiteres Plus an Sicherheit im Alltag. Kurz formuliert: Ein 911 mit Classic-Hardtop bietet jederzeit offenes Frischluftvergnügen - auch außerhalb der Sommersaison. Schon wegen des Classic-Hardtops lohnt sich der Kauf eines Porsche 911, der so Cabrio, Coupé und Targa zugleich ist. Und: GTN Automotive gewährt zwei Jahre Garantie. Zu bestellen ist es unter www.gtn-automotive.com oder telefonisch unter 0049-711-30020490.